Sonntag, 19. April 2015

Hochbeet

Endlich ist es geschafft: unser Hochbeet ist fertig. Ich habe Euch einige Fotos von der Entstehung des Hochbeetes zusammengestellt:

Wir haben Lärchenholz für unser Hochbeet gewählt. Nachdem klar war, an welchem Platz es entstehen soll wurde ausgemessen und die Steher in die Erde geschlagen.


Beide Männer haben fleißig gewerkelt. Nachdem das "Grundgerüst" stand wurde am Boden ein Gitter zum Schutz vor Wühlmäusen angebracht und die Innenseite mit Folie ausgelegt.


Dann ging es ans Befüllen. Das war eigentlich die anstrengendste und langwierigste Sache. Man beginnt unten mit einer Schicht dickerer Äste und Zweige, dann folgt eine Schicht Laub, wir haben auch zerfallene Heuballen bekommen, die wir hineingegeben haben, dann Kompost, etwas Hasenmist, Gartenerde und zum Schluss eine Schicht gekaufte Hochbeeterde.


Dazwischen musste immer wieder gestampft und verdichtet werden.
Am Wochenende war es dann so weit und wir konnten unser Hochbeet bepflanzen. Obwohl ich mich so darauf gefreut hatte, hatte ich ein bisschen eine Scheu davor, Pflänzchen zu setzen. Da wir so gar keine Erfahrung mit Gemüse gärtnern haben, habe ich immer Angst, etwas falsch zu machen.
Thomas hat dann einfach drauf los gepflanzt und nun warten wir, ob sich Salat, Erdbeeren, Kolrabi, Chili und Porree bei uns wohl fühlen.


Rund ums Beet soll noch ein Blumenbeet im Bauerngarten-Stil entstehen. Darauf freue ich mich nun als nächstes !

Alles Liebe
Karen + Männer

Dienstag, 14. April 2015

Feuerstelle

Also getan hat sich einiges in unserem Garten, seit ich den letzten Post geschrieben habe.
Die im letzten Jahr gepflanzten Beete schauen schon sehr schön aus und unser "Altbestand" an Frühjahrsblühern ist auch wieder brav gekommen.

Heute möchte ich Euch aber Fotos von unserem neuesten Projekt zeigen. Eigentlich bauen wir ja am Hochbeet, doch leider hat sich mein Mann eine Entzündung am Ellbogen zugezogen und fällt daher aus.



Ich habe also ein kleineres Projekt alleine in Angriff genommen.
Für Bauaufsicht war gesorgt.




Da wir gerne draußen kochen und essen, und unsere Feuerschale immer an einem anderen Platz stand und dort nur verkohlte Wiese zurück blieb haben wir uns ein fixes Platzerl dafür ausgesucht.


Die Begrenzungssteine hatten wir noch übrig, den Kiesel haben wir gekauft. Man glaubt es kaum, aber es haben ca. 60 kg Kiesel in diesen kleinen Kreis gepasst.


Wie dafür gemacht ;-)


 Dass diese neue Feuerstelle gleich getestet werden musste ist ja wohl Ehrensache. Es gab leckeres Erdäpfelgulasch aus dem Dutch Oven.


Zum Schluss möchte ich Euch noch zeigen, was ich sehe, wenn ich jetzt aus dem Fenster sehe:

 
Ist das nicht traumhaft ? Schade, dass die Magnolie - die wir übrigens vor fast 21 Jahren zur Hochzeit geschenkt bekommen haben - nur so kurz blüht !
 
Das war´s für heute, hoffentlich bis bald
 
liebe Grüße
Karen + Männer